Wie kann ich den PC schneller machen?

Jeder kennt es: Kurze Zeit nach dem man sich einen neuen Rechner gekauft hat und diesen benutzt, wird der PC deutlich langsamer. Die Gründe hierfür sind vielfältig und es ist schwierig aus der Masse an Fehlerquellen die Ursachen zu finden und das Problem zu beheben. Bei der täglichen Nutzung eines Computers werden Daten gespeichert und wieder gelöscht. Was die Meisten aber nicht wissen, selbst nach dem Löschen von Dateien verbleiben Programmteile unbemerkt auf dem Computer zurück. Weitere Ursachen für einen langsamen Computer können zu viele installierte Programme und Anwendungen, die beim Start von Windows (Autostart) mit gestartet werden, sein. Auch zu wenig Speicherplatz oder einfach eine zu starke Fragmentierung der Dateien auf dem Rechner sind weitere häuftige Gründe für einen langsamen PC.

Sollte man bemerken, dass der Start von Windows erheblich mehr Zeit in Anspruch nimmt als zu Beginn oder Programme wie Word, Excel oder Internet Explorer bzw. Firefox länger zum Verarbeiten oder Starten benötigen, ist es an der Zeit den Computer wieder auf Vordermann zu bringen und Windows zu entrümpeln.

Den PC mit den eigenen Windows Programmen schneller machen

Als ersten Schritt sollte man alle überflüssigen Dateien (Ordner, Word, Bilder, etc.) löschen. Aber auch hier muss man wissen, dass wenn man die Dateien in den Papierkorb verschiebt, diese noch nicht gelöscht wurden. Erst wenn man auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf den Windows Papierkorb klickt und den Menüpunkt „Papierkorb leeren“ auswählt, werden alle Dateien vollständig gelöscht.

Selbstverständlich gibt es auf dem Rechner nicht nur Dateien sondern auch Programme, die man sich irgendwann mal heruntergeladen und installiert hat, diese aber nie nutzt. Diese verbrauchen nicht nur Speicherplatz, sondern machen auch den PC langsamer. Diese sollten ebenfalls entfernt werden. Dies erfolgt unter Start -> Systemsteuerung -> Software. Hier kann man alle installierten Programme einsehen und gegebenenfalls löschen.

Durch diese zwei Vorgehensweisen der Löschung lässt sich eine Menge Speicherplatz gewinnen und dadurch der Computer beschleunigen. Es gibt aber auch noch weitere Möglichkeiten, das Windows selbst den PC säubert und ungenutzte Dateien entfernt. Dies geschieht über den Menüpunkt „Arbeitsplatz“. Hier werden alle vorhandenen Festplatten, Laufwerke und Wechseldatenspeicher aufgelistet. Hier klickt man mit der rechten Maustaste auf die Start- oder Hauptfestplatte, in den meisten Fällen hat diese den Namen „C:“ und anschließend auf „Eigenschaften“. Unter dem Menüpunkt „Bereinigen“ können nicht mehr benötigte Windows-Dateien entfernt werden, um den PC und Windows schneller zu machen.

Selfmade Millionen Club

Dies sind nur einige Punkte mit denen es möglich ist ohne fremde Software eine Bereinigung der Festplatte vorzunehmen, so Speicherplatz freizugeben und den PC schneller zu machen.

Der PC ist des Menschen bester Freund. Täglich kommt dieser zum Einsatz, egal ob zum Surfen, E-Mails lesen oder einfach nur spielen. Viele Computer-Nutzer kennen sicherlich noch das Gefühl, als sie den neuen PC das erste Mal aus der Verpackung geholt, aufgebaut und angemacht haben. Der Rechner war schnell und wie. Doch mit der Zeit wird der PC immer langsamer und langsamer. Die Programme brauchen eine Ewigkeit bis diese geöffnet sind oder einfach nur das Hochfahren dauert viel zu lang. Doch was kann man dagegen tun? Hier erfährst du ein paar einfache Tipps und Tricks. Danach wirst du dich nie wieder fragen müssen: „Wie mache ich meinen PC schneller?“

Unsere Tipps um deinen PC schneller zu machen

Tipp Nr. 1 – schnelleres Hochfahren

Das nervige Problem mit dem langsamen Hochfahren kann man recht einfach beseitigen. Über die Zeit hinweg sammeln sich sehr viele Einträge im Autostartmenü, die alle beim Starten des Rechners mitgeladen werden. Das kann unter Umständen zu erheblichen Verzögerungen führen. Daher gilt: Autostartmenü regelmäßig kontrollieren und ggf. Programme daraus entfernen.

Tipp Nr. 2 – Festplatte defragmentieren

Die Defragmentierung sollte grundsätzlich alle 3 Monate durchgeführt werden. Der Grund dafür ist recht einfach und wer ihn versteht, wird seine Festplatte auch öfter mal defragmentieren.

Beim Speichern von Dateien, Installieren von Programmen und anschließendem Löschen entstehen auf der Festplatte Lücken. Dadurch kommt es, dass beim Speichern neue Dateien zu groß sind für diese Lücken und müssen deshalb aufgeteilt werden. Das hat natürlich zur Folge, dass das Zusammensetzen der Dateien viel Zeit für die Suche vergeht. Dies macht sich wiederum in einem langsamen PC bemerkbar.

Wer dieser Verlangsamung entgegenwirken möchte, defragmentiert seine Festplatte in regelmäßigen Abständen.

Tipp Nr. 3 – TuneUp nutzen

Der wohl einfachste und zu gleich schnellste Weg ist es ein professionelles Programm für das PC Tuning zu nutzen. Zu diesen Programmen zählt unter anderem auch TuneUp Utilities. Einfach kostenlos downloaden, installieren und das Tool starten. Mit nur wenigen Klicks und 10 Minuten ist das System vollständig optimiert und der PC läuft wieder schneller.