Wie Internet Marketer ihre Glaubwürdigkeit verspielen

Nein, hier geht es nicht um fragwürdige Marketing – Methoden einzelner Gurus oder schlechten Kundenservice. Sondern um ein Phänomen, das mir in letzter Zeit immer öfter begegnet und das mich als Texterin wahnsinnig ärgert. Schauen Sie selbst:

Ein fatales Fundstück aus dem Internet

a) warum kann ich beim Anmelden “Geld verdien”? Keine Ahnung – steht nix darüber drauf.

b) warum sollte ich auf ein Banner klicken, das in 5 Worten 3 Rechtschreibfehler hat?!

Aber mal von Anfang an …

Täglich begegnen mir auf meiner Recherche-Reise durch das Web (mein Job als Verkaufstexterin!) die absurdesten “Verkaufs”-Webseiten angeblicher Internet-Marketer, die mir die tollsten Produkte rund um das Internet, den Computer und das Geld verdienen anbieten. Nur leider wimmeln diese Möchtegern-”Verkaufstexte” oft nur so von Fehlern.

  • Kommafehler,
  • das mit einem s, wo eigentlich zwei hingehören,
  • Sie kleingeschrieben, wenn doch eine Person angesprochen wird

und so weiter und so fort. Kaum ein grober Schnitzer, der ausgelassen wird. Oder ein Teil der (offenbar mit google Übersetzer vollautomatisch übersetzten) Verkaufswebseite ist auf englisch, nur dass der “Verkäufer” es noch nicht gemerkt hat. Es beginnt auf Deutsch (meistens auch noch mit einer Überschrift, in der jedes Wort nach angelsächsischer Manier groß geschrieben wird), um dann mitten im Text ins Englische “abzugleiten”. Nur ein, zwei kleine Nebensätze. Die aber lassen nur einen Schluss zu: Der Möchtegern-Marketer hat seinen Verkaufstext noch nicht einmal Korrektur gelesen!

Wonach sieht das aus? Nach schlampiger Arbeit!!

Sind diese Möchtegern-Internet-Verkaufs-Gurus zu faul, einmal die Rechtschreibprüfung über ihren Text zu schicken?! Oder wissen sie gar nicht, dass in ihrer Textverarbeitung so etwas existiert? Oder – hoffen sie gar, ihre Besucher sind Analphabeten, die ihren “Koofmich-Button” nur drücken, weil der so schön bunt ist???

Liebe angehende Geld-verdienen-im-Internet-Gurus: Keiner ist böse, wenn sich mal ein Rechtschreibfehler einschleicht. Kann jedem mal passieren, vor allem, wenn es schnell gehen muss. Hier mal aus Versehen die Feststelltaste gedrückt, dort mal versehentlich zwei Leerzeichen hintereinander und da mal ein, zwei Tippfehler – ich erlebe das täglich bei meinen eigenen Texten. Dann kommen noch die Unsicherheiten hinzu: Wie schreibt man das jetzt nach der Reform der Reform der Rechtschreibreform?? Gibt es noch ein “ß”? Wenn ja, wo? Und wo nicht?

Aber das ist keine Entschuldigung für schlampig korrigierte Texte. Wer als Profi wahrgenommen werden möchte (und nur die haben nachher wirklich Erfolg), muss auch wie ein Profi arbeiten.

Und dazu gehört die Rechtschreibprüfung zwingend dazu.

Sie ist bereits vorinstalliert. In jedem gängigen Office-Paket  – von Microsoft Office angefangen bis hin zu Open Office und Libre Office, den kostenlosen Open-Source-Office-Anwendungen. Mit zwei Mausklicks ist die Rechtschreibprüfung aktiviert. Und zeigt nicht nur falsch geschriebene Wörter an, sondern auch Grammatikfehler. Eine Sache von wenigen Sekunden pro geschriebener Seite.

Selfmade Millionen Club

Warum nutzen so wenige Menschen diese simple und unkomplizierte Möglichkeit, ihrem Text ein profimäßiges Erscheinungsbild zu geben? Ehrlich: Ich habe keine Ahnung. Dabei haben so fatal falsche Texte eine verhängnisvolle Signalwirkung. Sie zeigen:

  • Dieser Webseitenbetreiber hat keine Ahnung.
  • Es interessiert ihn nicht, was seine Besucher über seine Seite denken.
  • Ihm sind seine potenziellen Kunden egal.
  • Ach was … er WILL wahrscheinlich gar keine Kunden

Und das auf Seiten, die schicke Grafiken bieten und wahrscheinlich sogar ein benutzbares, praktisches und irgendwie nützliches Produkt. Schade eigentlich.

Tipp für alle, die es ernst meinen mit dem Geld verdienen im Internet:

Nutze Profi-Werkzeuge und arbeite damit wie ein Profi. Und wenn es mit der Rechtschreibung nicht so klappt – auch kein Problem: Dann nutze die

Duden-Rechtschreibprüfung für Microsoft Office beziehungsweise für Open Office/Libre Office, Version 8.0.

Die findet auch noch die Fehler, die Word und Open Office übersehen. Automatisch. Und erklärt die auf Knopfdruck sogar genauer.

Das Programm klinkt sich in das Menü des jeweiligen Textverarbeitungs-Programms ein und funktioniert im Prinzip genau so wie die serienmäßig eingebaute Rechtschreibprüfung der jeweiligen Programme – nur eben besser. Das Beste für mich als Verkaufstexterin ist daran, dass ich nicht gezwungen werde, eine vorgeschlagene Änderung zu übernehmen. Ich kann den Vorschlag „einmal ignorieren“ oder sogar „die Regel ignorieren“.

Da ich mir ab und zu „künstlerische Freiheiten“ beim Texten herausnehme und auch mal neue Wortschöpfungen und -kombinationen ersinne, ist diese Option natürlich ideal: Ich weiß, wie´s geht – muss mich aber nicht daran halten!
Und für die vielen, vielen Internet-Marketing-Einsteiger, die sich im bisherigen Beruf mit dem Verfassen von Texten nicht abgeben mussten (oder wollten), ist dieses Werkzeug eine Riesenhilfe. Der Duden findet einfach ALLE Fehler und das Wichtigste: Er macht Vorschläge, wie man sie ausmerzt.

Einziger Mangel:

Natürlich kann der Duden  aus einem langweiligen keinen unterhaltsamen Text machen. Leider…

Auf dieses Feature müssen wir wahrscheinlich vergeblich warten … aber dafür sind ja wir Texter da ;-) Schreiben Sie mir, ob dieser Artikel Ihnen gefallen hat – und geben Sie mir ein „like“, wenn Sie mögen – gleich hier unter diesem Beitrag!

PS: Ach ja – dieser Artikel ist natürlich Duden-rechtschreibgeprüft!