Wichtige Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel dienen der verbesserten Versorgung des menschlichen Körpers mit Wirkstoffen, die er sonst auf diese Weise nicht erhält. Sie bewegen sich im Grenzbereich zwischen Nahrung und Arznei, es dürfen jedoch nach EU-Recht bestimmte eindeutige medizinische Aussagen in der Darstellung der Nahrungsergänzungsmittel nicht getroffen werden, beispielsweise “senkt den Cholesterinspiegel um einen Wert von … “. Hier unterscheidet sich europäisches von amerikanischem Recht, in den USA sind klare Aussagen erlaubt und von Verbrauchern gewünscht. Nichtsdestotrotz unterliegen Nahrungsergänzungsmittel den Zulassungskriterien nach der EU-Richtlinie 2002/46/EG, und sie sind wirksam. Ein gutes Beispiel bietet beispielsweise Almased, das neben seiner Beliebtheit eindeutige Auswirkungen auf die Gesundheit hat – die hier eben nicht eindeutig dargestellt werden dürfen.

Funktion der Nahrungsergänzungsmittel

Die Nahrungsergänzungsmittel wie Almased ergänzen die allgemeine Ernährung, sie enthalten ernährungsspezifische Wirkstoffe mit physiologischem Effekt, und der Mensch nimmt sie in einer bestimmten Dosierung zu sich, die meist als Pastille, Kapsel, Pille, Tablette, Flüssigkeit oder Pulver vorgegeben wird. Es gibt einen Anhang Nr. 1 der NemV (Nahrungsmittelergänzungsverordnung), der seit dem Jahr 2004 die Mineralien und Vitamine aufführt, die enthalten sein dürfen. Zusätzliche Stoffe müssen nahrungsspezifisch sein, bei Almased sind das zum Beispiel Honig und Joghurt. Was in der Werbung versprochen werden darf, regelt die EG-Verordnung 1924/2006. Über Krankheiten darf nichts ausgesagt werden, diese Regelung gilt auch für Lebensmittel. Es darf also damit geworben werden, dass Almased gesund ist und eine positive Wirkung auf den Blutdruck hat, auch dass Diabetiker davon profitieren. Nicht zulässig wäre eine Angabe darüber, inwieweit der Blutzuckerspiegel durch Almased beeinflusst wird.

Selfmade Millionen Club

Inhaltsstoffe der Nahrungsergänzungsmittel

Hier unterscheiden sich beispielsweise amerikanische und europäische Produkte deutlich. In den USA gibt es Nahrungsergänzungsmittel, die in Europa unter das Arzneimittelrecht fallen. Speziell in Deutschland darf die Nahrungsergänzung nicht explizit therapeutische Zwecke erfüllen. In der Praxis ist das schwer durchzuhalten, denn viele der Produkte, unter anderem Almased, dienen einer effektiven Diät, die zu den anerkannten Therapien bei Übergewicht zählt. Hersteller und Vertreiber müssen strikt darauf achten, wie dies kommuniziert wird. Darüber hinaus muss ein Nahrungsergänzungsmittel natürlich gesundheitlich unbedenklich sein, und dies wird überprüft. Typische Inhaltsstoffe sind Vitamine, Mineralien und Antioxidantien, Phytoöstrogene, L-Carnitin, Kreatin, Flavonoide, Anthocyane und Coenzym Q10. Diese Stoffe unterstützen wichtige Stoffwechselfunktionen, wobei die Wirksamkeit oder Notwendigkeit von Nahrungsergänzung immer wieder diskutiert wird. Es gibt den Standpunkt, dass bei einer normalen Ernährung und Lebensweise die Nahrungsergänzung überflüssig sei, dem steht der Standpunkt gegenüber, dass es eine normale Ernährung und Lebensweise gar nicht gibt. Dass Sportler von einer bestimmten Nahrungsergänzung profitieren, ist nachgewiesen, dass Mittel wie Almased diätisch wirken, ebenfalls.