Hemd richtig bügeln – Anleitung

Wer nicht ständig seine Hemden in die Reinigung bringen möchte und eingesehen hat, dass der Zusatz „bügelfrei“ bei Hemden eine Übertreibung ist, wird nicht umhinkommen sich selbst des Bügelns anzunehmen. Ein Bügelbrett und die sechs folgenden Schritte führen zum Erfolg.

Es empfiehlt sich vorab das gesamte Hemd mit Wasser zu besprühen. So ist es leichter formbar. Das  Hemd wird aufgeknöpft und ausschließlich auf rechts, sprich von Außen gebügelt.

Selfmade Millionen Club
  • Wir starten mit dem Kragen, und zwar mit der Rückseite. Beginnen Sie an den Ecken und arbeiten Sie sich zur Mitte vor. Der Kragen wird ganz flach gebügelt und kann später wieder umgeschlagen werden. Es folgt die Vorderseite.
  • Ziehen Sie das Hemd etwas höher, so dass die Spitze des Bügelbretts den Arm des Hemds etwas ausfüllt und beginnen Sie die Schulterpartie zu bügeln.
  • Knöpfen Sie die Manschetten auf, legen Sie sie flach hin und beginnen Sie die Innenseite der Manschetten zu bügeln. Danach folgt die Außenseite.
  • Es folgt der Ärmel an sich, bei dem Sie sich von der Manschette aufwärts vorarbeiten.
  • Legen Sie nun das Hemd mit der Knopflochleiste längs auf das Bügelbrett und ziehen es immer ein Stück weiter bis Sie an der Kopfleiste angekommen sind.
  • Bügeln Sie vorsichtig mit der Spitze des Bügeleisens um die Knöpfe herum. Vermeiden Sie es über die Knöpfe drüber zu bügeln, da diese bei zu hohem Temperaturen schmelzen oder sich verfärben können.
  • Zum Schluss hängen Sie das Hemd zum Abkühlen und Ausdünsten auf einen Bügel. So einfach kann Hemden bügeln sein.