Gesund abnehmen zum Idealgewicht

Viele Menschen sind unzufrieden mit ihrem Gewicht und streben eine Reduktion an. Nicht immer ist dies einfach. Ein paar Kilo sind oft schnell abgespeckt, die Kunst liegt aber darin, eine langfristige Gewichtsabnahme zu erreichen.Beachtet man einige Tipps und Tricks, ist der Weg zum Idealgewicht vielleicht nicht immer sehr schnell, aber auf die Dauer gesehen effektiv und nachhaltig!

1. Realistische Ziele beim Abnehmen stecken!

Viele Menschen möchten oft mehr abnehmen, als das eigentlich nötig wäre. Abgesehen davon, dass eine zu dürre Figur weder besonders vorteilhaft aussieht noch gesundheitlich vertretbar ist, kennt unser Körper seine Grenzen. Während das Idealgewicht oft durchaus machbar ist, wenn man sich gesund ernährt und Sport treibt, sind extreme Gewichtsreduktionen oft nur schwer zu erreichen.

Der Körper möchte ein gesundes Gewicht behalten und wehrt sich gegen radikale Hungerkuren. Ein BMI zwischen 20-24 gilt als ideal, alles unter 20 ist nicht mehr gesund. Wenn eine Diät begonnen werden sollte, ist es ratsam, sich vorher mit dem Hausarzt oder einem Fitnesscoach über das anzustrebende Idealgewicht auszutauschen. Bei der Berechnung des BMI hilft der BMI-Rechner.

2. Sport lässt die Pfunde purzeln!

Eine sinnvolle, langfristige Gewichtsreduktion funktioniert meist nicht ohne sportliche Aktivität. Sport verbraucht nicht nur zusätzliche Kalorien. Jede sportliche Betätigung sorgt auch dafür, dass die Haut straff bleibt. Wer sehr viel abnimmt, ohne die Haut und die Muskulatur zu straffen, riskiert hinterher schwabbelige Hautschichten.

Selfmade Millionen Club

Niemand muss zum Extremsportler oder täglich stundenlang Sport betreiben werden, um abzunehmen. Schon leichte, aber regelmäßige Bewegung ist sinnvoll. Diese kann man auch oft in den Alltag einbauen. Wenn regelmäßig die Treppe statt des Lifts genommen wird, ist schon viel gewonnen! Und indem man einfach eine U-Bahn- oder Bus-Station früher aussteigt und den restlichen Weg läuft, können auch zusätzliche Kalorien verbraucht werden.

3. Ernährung sinnvoll umstellen!

Viele Menschen sind schlicht deswegen zu dick, weil sie sich ganz falsch ernähren. Sie essen vielleicht nicht rein mengenmäßig zu viel, essen aber von morgens bis abends zu kalorienhaltige Dinge. Dies ist vielen überhaupt nicht bewusst.

Schon zwei Weißmehlbrötchen morgens mit Schokocreme enthalten deutlich mehr Kalorien, als ein gesundes Frühstück es erfordern würde. Wird tagsüber immer mal wieder ein Schokoriegel oder ein Teilchen verdrückt, drückt auch das die Kalorienbilanz ungesund nach oben. Fast Food sieht oft nach wenig auf dem Teller aus, aber auch hier sind sehr viele Kalorien, Fett und Zucker in Massen, enthalten.

Wer dauerhaft abnehmen möchte, muss sich mehr von Gemüse und Obst ernähren, zudem sollte viel Wasser getrunken werden. Auch in vielen Getränken ist deutlich mehr Zucker als vermutet!

4. Rückschläge akzeptieren und weitermachen!

Eine Diät scheitert oft an zunächst unrealistischen Vorhaben: Nie mehr Schokolade essen, in einem Monat 10 Kilo abnehmen. Das kann nicht funktionieren. Mehr als 2 Kilogramm pro Monat sind nicht gesund abzunehmen, und gelegentlich ein Stückchen Schokolade zu naschen macht niemanden dick.

Wenn Menschen merken, dass ihr Vorhaben komplett unrealistisch war, stellt sich Frust ein und die Diät wird abgebrochen. Diese Falle sollte also vorher ganz bewusst bedacht werden!