Diffuser Haarausfall

Immer mehr Menschen leiden unter diffusem Haarausfall. Nicht nur Frauen und Männer, sondern auch Jugendliche und Kinder klagen oft über Haarverlust. Dabei sind nicht bestimmte Kopfstellen betroffen, sondern die Haarquantität nimmt im Ganzen ab und führt zu lichtem Haar. Gerade Frauen leiden enorm unter dem Verlust der Haarpracht, besonders wenn er für andere sichtbar wird. Umso wichtiger ist es, dass Sie rasch die Ursachen erkennen, um schnellstmöglich eine erfolgversprechende Behandlung einleiten zu können. Diffuser Haarausfall kann nach medizinischen Studien viele Ursachen haben. Eine falsche Ernährung oder Lebensweise sind Auslöser für viele Krankheiten und Mangelerscheinungen. Bedingt durch Mineral- und Nährstoffmangel, entweder direkt in den Haarwurzeln oder auch im Organismus, kann diffuser Haarausfall entstehen.

Nähr- und Mineralstoffmangel sind das Resultat falscher Ernährung. Fast Food und wenig Gemüse oder Obst sorgen für eine Unterversorgung der vom Körper benötigten Vitamine, Spurenelemente, Nähr- und Mineralstoffe. Wenn diese Mangelerscheinung eintritt und Sie viel Stress haben, sich in den Wechseljahre oder sich während oder nach einer Schwangerschaft befinden, an einer Schilddrüsenerkrankungen leiden oder zu Depressionen neigen, dann könnte das Ergebnis ein diffuser Haarausfall sein. Der Körper kann mit einer nur geringen Menge an Mineralien und Spurenelementen dem nicht entgegenwirken, entzieht dem Körper dann dort Mineralien, die den Haarausfall auslösen.

Selfmade Millionen Club

Nahrungsergänzungsmittel wie Zink, Vitamine und Eiweiß und eine ausgewogene Ernährung sollten den Haarausfall stoppen und Ihnen wieder zu einem prächtigen Haarwuchs verhelfen. Nebenwirkungen von Medikamenteneinnahmen oder als Folgen einer Chemotherapie sind ebenfalls bekannte Auslöser. Der Haarausfall kann bereits schon durch eine simple Kopfschmerztablette hervorgerufen werden. Nach Absetzen des Präparates lässt diffuser Haarausfall oft rasch nach und dem Haarwachstum steht nichts mehr im Wege. Chemie, wie man sie in Haartönungen und -farben findet, führen oftmals aufgrund ihrer Unverträglichkeit zu dieser speziellen Art des Haarverlustes.

Denken Sie daran, dass Sie keine allergische Reaktion während oder kurz nach der chemischen Behandlung erkennen können, denn der Haarausfall schleicht sich erst viel später ein. Wichtig ist, dass Sie rechtzeitig die Symptome des diffusen Haarausfalls erkennen, der Ursache präzise nachgehen und dementsprechend handeln. Vermeiden Sie unnötigen Stress, überdenken Sie Ihre Ernährung und stellen Sie sie gegebenenfalls auf mehr Gemüse und Obst um.