Die richtige Küchenfarbe

Wenn es um die Gestaltung mit Farbe geht, ist die Küche ein sehr schwieriger Ort, weil die Küche teils aus reiner Nutzfläche besteht und dennoch anheimelnd aussieht. Die meisten Küchen sind steril und klinisch rein, entsprechend in der Farbe Weiß gehalten. Den einzigen Laut, den es dann noch gibt, ist der Laut der Küchenuhr, wobei man sich im Vorfeld weniger Gedanken machen sollte über die Dekoration, eher um die Farbe der Wand. Gewählt werden sollte möglicherweise eine appetitanregende Farbe sein, wie die Farbe Rot.

Eine Wand farbig machen

Diese Farbe hat vor allem einen guten Effekt zu Grau, weil diese Farbe bei Küchenzeilenfronten sehr angesagt ist. Wer also eine graue Küchenzeile und eine dunkle Arbeitsfläche hat in Holzoptik, der wird fast schon dazu gezwungen eine Wandpartie Rot zu halten. Diese Wand bringt man am besten an der gegenüberliegenden Seite der Küchenzeile an, wobei allerdings davon abzuraten ist, dass man eine in Rot gehaltene Küchenzeile von der Front her auch noch einer roten Wand gegenüberstellt. In einer derartigen Küche kann der Nutzer leicht Beklemmungen bekommen. Aus diesem Grund sollte man die eine Wand ruhig in Weiß lassen, so dass der gewisse Kontrast erhalten bleibt.

Selfmade Millionen Club

Verschiedene Farben

Die Küche kann man natürlich auch in ein frisches Blau tauchen, was den Look von einem Landhausstil ausmacht. Allerdings sollte man in diesem Fall nur weiße Küchenfronten haben, kann aber auch helle Buchentöne und Verkleidungen wären. Bei blauen Wänden dekoriert man am besten auch mit viel Weiß und mit entsprechend hellblauen oder dunkelblauen Tönen bei den Accessoires. Dies wirkt sehr romantisch und harmonisch, wobei man darauf achten sollte, dass man wenn man andere Farben dazu mischt, wie Grün oder Gelb. Sehr schön sieht natürlich auch ein jugendliches Grün, das besonders gut bei Buchenmöbeln zur Geltung kommt. Sehr gemütlich indes wirken auch Erdtöne, wobei man auch hier nur eine Wand damit bepinseln sollte.