Die Arten von Hemdkragen

Eines der wichtigsten Teilstücke eines Hemds ist der Kragen. Er liegt meist auf Augenhöhe des Gegenübers und beeinflusst die Wahrnehmung des Gesichts und der äußeren Erscheinung an sich maßgeblich. Die Kragenform sollte daher unter Berücksichtigung des Gesamtbilds ausgewählt werden, welches mit dem entsprechenden Kragen einen festlichen, sportlichen oder auch legeren Touch bekommen kann.

Kentkragen

Mit dem Kentkragen ist es schier unmöglich etwas falsch zu machen. Er ist der unangefochtene Klassiker unter den Krägen und zu jedem Anlass tragbar.  Die kurzen, spitz zulaufenden Schenkel bietet genug Platz für jeden Krawattenknoten. Bei einer Kombination mit der Fliege, hält sich der Kent-Kragen dezent im Hintergrund.

Button Down Kragen

Der Button Down Kragen bringt das gewisse Extra mit und könnte von seiner legeren Optik her der kleine Bruder des Kent-Kragen sein. Ihren Namen verdankt diese Kragenvariante von den beiden Knöpfen mit denen die Kragenschenkel an den Spitzen am Hemd festgeknöpft werden. Eine Krawatte oder Fliege können Sie aufgrund der aufwendigen Optik getrost im Schrank lassen.

Selfmade Millionen Club

Haifischkragen

Der Haifischkragen wird durch seine extrem weit auseiander gezogenen Kragenspitzen charakterisiert, die an die Rückenflosse jenes namengebenden Fischs erinnern. Er wird bevorzugt mit Businessanzügen kombiniert, die den Kragen durch einen vorzugsweise weiten Ausschnitt sehr gut zur Geltung bringen. Eine Krawatte kommt dank des vergrößerten Freiraums zwischen den Kragenspitzen besonders gut zur Geltung.

Kontrastkragen

Sehr beliebt bei Freizeithemden, ist der Kontrastkragen. Hierbei wird ein gemustertes oder unifarbenes Hemd mit einem rein weißen Kragen versehen, der somit einen Kontrast zum Rest bildet. Bei gemusterten Hemden sollte darauf geachtet werden, dass im Muster selbst die Farbe Weiß ebenfalls in Form von Streifen oder ähnlichem vorkommt, da das Hemd sonst farblich zu unruhig wirkt. Häufig wird ein Kontrastkragen mit weißen Manschetten kombiniert.

Kläppchenkragen

Der Kläppchenkragen ist eine Abwandlung des Stehkragens. Sein besonderes Merkmal sind die extrem kurzen Schenkel mit den umgeklappten Kragenecken.  Seiner eleganten Optik geschuldet, wird er hauptsächlich, kombiniert mit einem Frack oder Smoking, zu festlichen und feinen Anlässen getragen. Veredelt wird der Kläppchenkragen ausschließlich mit einer Fliege und niemals mit einer Krawatte.