Depressionsarten

Auch wenn oftmals der allgemeine Begriff Depression verwendet wird, kann er sich auf eine Menge verschiedener Arten beziehen. Auch wenn sie ähnlich sein können, gibt es auf alle Fälle einige Unterschiede zwischen den verschiedenen Depressionsarten. Hier sind einige der gängigsten Arten:

Depressionen – Wir haben darüber detailliert gesprochen, aber grundsätzlich handelt es sich hierbei um ein andauerndes Gefühl der Trauer, Hoffnungslosigkeit, Hilflosigkeit, u.a. Es ist mehr als nur Trauer, da sie nicht nur emotional betroffen sind. Es kann Sie auch physisch betreffen und Ihr normales Leben gravierend stören.

Chronische Depression – Eine chronische Depression, die auch als Dystymia bekannt ist, ist sehr ernst, aber nicht so ernst wie eine normale Depression. Eine Person, die an chronischer Depression leidet, wird die gleichen Gefühle fühlen und z.B. über einen langen Zeitraum traurig sein, aber sie ist immer noch in der Lage irgendwie normal zu funktionieren. Andererseits ist jemand, der an einer normalen Depression leidet, absolut nicht in der Lage zu funktionieren, wenn überhaupt, dann nur minimal.

Postpartum Depression – Diese Art der Depression betrifft Frauen, die seit kurzem schwanger sind. Aufgrund der physischen und emotionalen Veränderungen, die Frauen durchmachen, können Sie an einer Postpartum Depression leiden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Frauen eine Phase durchmachen, die als “Baby Blues” bezeichnet wird, doch eine Postpartum Depression ist viel ernster und dauert länger an. Es ist wichtig, dass man mit Frauen, die vor kurzem schwanger geworden sind, spricht und sie beobachtet , um sich zu vergewissern, dass sie nicht an einer Postpartum Depression leiden.

Selfmade Millionen Club

Saisonale Depression – Die Saisonale Depression, die auch als Winterdepression bekannt ist, ist eine Art der Depression, die die Menschen während einer bestimmten Jahreszeit befällt. Menschen, die davon betroffen sind, geht es normalerweise während des restlichen Jahres ganz gut, aber sie leiden in einer bestimmten Jahreszeit unter Depressionen. Meistens geschieht dies, wie die andere Bezeichnung schon sagt, vor allem in den Wintermonaten, kann aber in jeder Jahreszeit auftreten. Sie erleiden dies normalerweise jedes Jahr ungefähr zur selben Zeit.

Atypische Depression – Die Atypische Depression ist eine Unterart der Depression, die manchmal dadurch auffällt, dass die Betroffenen sich bei positiven äußeren Ereignissen auch positiv fühlen. Sie erfahren die gleichen Depressionssymptome und wenn dann etwas Positives eintritt, fühlen sie sich besser. Jemand, der an atypischer Depression leidet, isst zu viel oder schläft viel. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, ist dies eine der häufigeren Depressionsarten.

Dies sind nur einige der üblicheren Depressionsarten, von denen Sie hören könnten. Es gibt viel mehr Unterarten, die wohl nicht so gängig sind wie diese. Wenn Sie selber an einer Depression leiden oder jemanden kennen, der an einer Depression leidet, wird das Herausfinden der Art ein wichtiger Schritt zu einer Behandlung sein.