Depressionen bei Frauen

Ich bin mir sicher, dass jeder die Redewendung: “Männer sind vom Mars und Frauen sind von der Venus” gehört hat. Nun, zu behaupten, dass Männer und Frauen von völlig verschiedenen Welten stammen, ist vielleicht ein wenig extrem, aber zweifellos sind beide Geschlechter physisch und emotional sehr unterschiedlich. Ein Unterschied ist, dass Frauen dazu neigen, ihre Emotionen eher zu zeigen und auszudrücken als Männer. Dadurch kann es potentiell einfacher sein, bei einer Frau eine Depression nachzuweisen.

Anzeichen für eine Depression bei Frauen

Depressionen kommen bei Frauen häufiger vor, daher ist es wichtig, nach einigen Anzeichen und Symptomen Ausschau zu halten, wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, betroffen sein könnte. Wie beschrieben, zeigen Frauen wohl offener die Anzeichen einer Depression, die sie empfinden. Dies ist langfristig bestimmt hilfreich, weil, je eher man sich eingesteht, dass man an dieser Krankheit leidet, umso eher bekommt man Hilfe. Einige der bekannteren und offensichtlichen Anzeichen, die Frauen aufweisen können, sind lang andauernde depressive Gefühle und das Gefühl, dass man nichts mehr macht, was früher Freude bereitete. Dies sind alles Punkte, die alle betreffen könnten und nicht nur Frauen aufzeigen würden, aber Frauen sind eher bereit dies auszudrücken und darüber zu sprechen. Es gibt viele Symptome, von denen aber einige allein Frauen vorbehalten sind und die wir jetzt behandeln werden:

Symptome für eine Depression bei Frauen

Viele Symptome, die Frauen, die an Depression leiden, aufweisen, würde auch auf Männer zutreffen. Dennoch gibt es Symptome, die nur Frauen vorbehalten sind. Hier sind einige der gängigsten:

Selfmade Millionen Club
  • ein dauerhaftes und hartnäckiges Gefühl der Trauer und ein allgemeines Gefühl der Niedergeschlagenheit
  • Verlust des Interesses an Dingen, die früher Freude bereiteten
  • Verlust des Interesses am Sex und verminderter Sexualtrieb
  • Exzessives und unkontrollierbares Weinen
  • Negative Aussicht und Gefühle der Hoffnungslosigkeit und Hilflosigkeit
  • Appetitverlust oder übermäßiges Essen. Dies kann mit Gewichtsverlust oder -zunahme einhergehen
  • Gedanken über Selbstmord und Tod
  • Schlaflosigkeit oder Energielosigkeit

Es gibt einige Symptome, die eine Frau empfinden kann, wenn sie an einer Depression leidet, obwohl für jede Person der Grad und die Kombination unterschiedlich sein kann. Abgesehen davon, dass Frauen häufiger an Depressionen leiden, können Frauen diese Symptome viel häufiger aufweisen, wenn sie erkrankt sind. Auch das Gefühl der Schuld kann bei ihnen häufiger auftreten als bei Männern, wenn sie depressiv sind.

Gründe für eine Depression bei Frauen

In der heutigen Welt führen Frauen ein sehr hektisches und komplexes Leben, welches von Zeit zu Zeit Stress verursachen und möglicherweise zu einer Depression führen kann. Einige der viel üblicheren Gründe und Ursachen für eine Depression bei Frauen sind:

  • Scheidung
  • Jobverlust
  • Verlust einer geliebten Person, vor allem eines Kindes
  • Schwangerschaft, einschließlich Fehlgeburten
  • Familienhistorie und genetische Voraussetzungen
  • Prämenstruelle Symptome
  • Misshandlung, sowohl physisch als auch emotional

Dies sind wieder nur einige Dinge, die eine Frau in eine Depression treiben können, obwohl es vom einzelnen Fall und der einzelnen Situation abhängt. Natürlich kann irgendein stressiges oder traumatisches Ereignis eine Depression auslösen.

Behandlung

Was die Behandlungsmethoden betrifft, funktionieren die, die bei jedem anderen benutzt werden, auch bei Frauen. Einige der üblicherweise angewandten Methoden für die Bekämpfung von Depressionen sind eine Medikation mit Antidepressiva und eine Therapie. Es gibt derzeit verschiedene Antidepressiva auf dem Markt, so dass es an Ihnen und Ihrem Arzt liegt, das Beste zu finden, das bei Ihnen funktioniert. Es mag einige Versuche erfordern, bevor die richtige Medikation gefunden wird, doch am Ende ist dies die Sache wert. Was die Therapie betrifft, kommen die zwei bekanntesten Arten in Frage, eine Einzel- und eine Gruppentherapie. Vielleicht werden Sie herausfinden, dass Ihnen die eine besser zusagt oder besser funktioniert als die andere. Es hängt wirklich von der jeweiligen Situation ab.