Den richtigen Fernseher kaufen

Flachbildschirme werden immer größer und erreichen inzwischen Bildschirmgrößen, die bei alten Röhrenfernsehern kaum vorstellbar waren. Doch auch wenn ein 42-Zoll-Fernseher verlockend erscheinen mag und inzwischen auch erschwinglich ist, so gilt es doch, beim Kauf einiges zu beachten.

Welche Bildschirmgröße passt?

Es ist inzwischen zur Normalität geworden: Große Fernseher sind inzwischen genauso wie kleine Digitalkameras in jedem technikbegeisterten Haushalt zu finden. Doch beim Kauf gilt es einiges zu beachten. Steht man im Elektronikfachhandel vor dem Modell seiner Wahl, sollte man auf keinen Fall einfach zuschlagen. Ansonsten kann es sein, dass Sie mit dem neuen Schmuckstück zu Hause verzweifelt vor der Schrankwand stehen und merken, dass der Fernseher viel zu groß dafür ist. Auch wenn es trivial erscheint, messen Sie unbedingt vor dem Kauf nach, welche Fernsehergröße maximal in Ihr Wohnzimmer passt.

Wenn Sie den Zollstock schon mal in der Hand haben, sollte auch gleich festgestellt werden, wie groß der Abstand vom Fernseher zum Sofa oder Sessel ist. Sitzt man nämlich zu nah am Fernseher, dann fallen Fehler im Bild viel eher auf. Es kann unscharf oder grobpixelig erscheinen und so das Fernsehvergnügen empfindlich stören. Es gilt, dass der Abstand zum Fernseher etwa das Dreifache der Bilddiagonale betragen sollte. Sitzen Sie bei 32 Zoll (80cm) Bilddurchmesser also circa 2,5 Meter weit weg.

Selfmade Millionen Club

Sorgen Sie aber auch dafür, dass Sie nicht zu weit vom Gerät entfernt sitzen. Hierdurch können kleine Details verloren gehen. Außerdem gilt Folgendes: Unterstützt der Fernseher Full-HD und wird dieses auch genutzt, so ist es möglich näher am Gerät zu sitzen als wenn nur normales Fernsehen geschaut wird.

Auch der Stromverbrauch sollte bei der Anschaffung eines sehr großen Flachbildfernsehers nicht unberücksichtigt bleiben. Je nach Gerät können die Kosten für den Strom bei einem 42-Zoll-Bildschirm doppelt so hoch sein wie bei einem 32-Zoll-Gerät.

Die richtige Ausstattung des Geräts

Beim Kauf sollte man sich nicht nur von der Größe zum Kauf verleiten lassen. Andere Faktoren sollten ebenfalls berücksichtigt werden, ansonsten droht Ärger beim Anschließen von DVD Player & Co.

Mindestens vier HDMI-Buchsen sollten vorhanden sein, um nicht bei jedem Gerätewechsel umstecken zu müssen. Des Weiteren sind integrierte Empfangsgeräte wünschenswert. Hiermit können DVB-T, DVB-C und sogar DVB-S2 ohne Zusatzgeräte wie Receiver empfangen werden.

Wer auch seine Urlaubsfotos oder selbst aufgenommene Videos unkompliziert auf seinem Fernseher zeigen möchte, sollte sich für ein Gerät mit USB-Schnittstelle und Kartenleser entscheiden. So ist es problemlos möglich, digitale Aufnahmen abzuspielen. Werden diese Hinweise beachtet, ist der Weg zum passenden Flachbildgerät und damit zum ungetrübten Fernsehgenuss frei.