Beta-Alanin

Beta-Alanin ist eine natürlich vorkommende, sprich nichtessentielle Aminosäure.  Beta-Alanin findet man somit im menschlichen Körper als auch in Nahrungsmitteln. Sie ist die einzige Beta-Aminosäure, die natürlich vorkommt. Natürliche Nahrungsquellen, in denen Beta-Alanine vorkommen, sind proteinreiche Lebensmittel, wie beispielsweise Huhn, Rind oder Fisch. Beta Alanin steigert die Kraftausdauer und beugt frühzeitiger Muskelermüdung vor. Beta-Alanin wird im Körper in Karnosin umgewandelt, welches für mehr Kraft und Ausdauer sorgt. Karnosin besteht aus den Aminosäuren ß-Alanin und Histidin – Karnosin ist ein Dipeptid. Das Karnosin verzögert das Absinken des ph-Wertes und verbessert somit die Fähigkeit für ein längeres und härteres Training.

Gründe für eine Einnahme von Beta-Alanin

Die Vorteile bei der Einnahme von Beta-Alaninen sind die Eindämmung von Übersäuerung und der Abbau der daraus entstandenen Milchsäure. Ein starkes, intensives Training verursacht im Körper eine Ansammlung großer Wasserstoff-Ionen. Dadurch verändert sich der ph-Wert im Muskel, was zur Folge hat, dass die Muskeln mit Milchsäure überschwemmt werden. Der anaerobe Stellenwert ist dann erreicht und die Ausdauerleistungsfähigkeit sinkt rasant ab. Sportler beschreiben das Gefühl in den Muskeln als brennend. Durch die Übersäuerung ist es dann nicht mehr möglich, die bisher starke, intensive Trainingssitzung fortzusetzen, denn die Muskeln sind stark ermüdet.

Wir wirkt Beta Alanin?

Beta-Alanin wirkt in diesem Fall als Schutz vor der Übersäuerung, beziehungsweise hilft Beta-Alanin dem Körper die Milchsäure schnell wieder abzubauen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass durch den schnelleren Milchsäure-Abbau der Muskelkater reduziert wird.

Selfmade Millionen Club

Nach zahlreichen Studien lässt sich erkennen, dass Beta-Alanin ein vielseitiges Supplement ist. Bodybuilder und Ausdauersportler können durch die Einnahme von Beta-Alaninen nur gewinnen. Denn bei allen Arten von Aktivitäten steigt die H+ Konzentration in der Muskulatur an und behindert so die Muskelkontraktion. Beta-Alanin macht es möglich, diese Wasserstoff-Ionen zu absorbieren, was die Folge hat, dass die Leistungsfähigkeit bei allen Aktivitäten verbessert wird. Für Bodybuilder oder Kraftsportler bedeutet dies, mit schwereren Gewichten viel mehr Wiederholungen ausführen zu können. Das heißt, für Bodybuilder und Kraftsportler bedeutet die Einnahme von Beta-Alanin maximale Trainingsintensität. Die einzigartige Wirkung ist jedoch nicht ausschließlich für Bodybuilder und Kraftsportler gut, denn von dem Effekt des Beta-Alanins kann im Grunde jeder Sportler profitieren.

Bodybuilder stellen sich nun die Frage, ob Kreatin oder lieber Beta-Alanin eingenommen werden sollte. Dies kann man ganz einfach beantworten: Für den optimalen Effekt sollte man Kreatin und Beta-Alanin einnehmen. Denn das Beta-Alanin wirkt der Übersäuerung entgegen und das Kreatin sorgt dafür, dass genügend ATP im Muskel vorhanden ist. Das ist die optimale Grundlage für ein effektives Training.

Wie oft sollte Beta Alanin eingenommen werden?

Die Einnahme von Beta-Alanin ist individuell zu gestalten. Im Bereich des Bodybuildings wird empfohlen, Beta-Alanin täglich zu sich zu nehmen. Die Einnahmen sollten täglich auf zwei bis drei Portionen à 2 Gramm dosiert werden und erfolgt am besten 30 Minuten vor dem Essen, beziehungsweise auf leeren Magen. An Tagen, an denen ein Training stattfindet, sollte das Beta-Alanin zusammen mit Kreatin 30 Minuten vor Trainingsbeginn eingenommen werden. Nach etwa zwei bis vier Wochen erreicht das Beta-Alanin seine volle Wirkung.

Beta-Alanin ist in Form von Pulver oder Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Man kann Beta-Alanin in ausgewählten Fitness-Shops erwerben oder auch über einen entsprechenden Online-Shop bestellen. In der Regel erhält man Beta-Alanin in praktischen Monats-Rationen.