Anabole Diät

Eine Anabole Diät entspricht der sogenannten Low-Carb-Ernährung. Entwickelt worden ist diese Diät vom kanadischen Sportwissenschaftler Di Pasquales in den 80er Jahren. Grundlage dieser Diät war die Low Carb Diät aus den 70er Jahren, entwickelt durch den Heilpraktiker Atkins.

Die Anabole Diät ist sehr kohlenhydratarm. Diese Diät besteht aus einem Verhältnis von 5% Kohlenhydrate (entsprechen in etwa 30g Kohlenhydrate), 35% Eiweiß und 60% Fett. Die Grundidee einer Low-Carb-Diät besteht darin, durch stark eingeschränkten Kohlenhydratverzehr, den Stoffwechsel in eine fett abbauende Situation zu versetzen. Die Energiespeicher von Muskel und Leber werden entleert. Sobald die Energiespeicher komplett aufgebraucht sind, zieht der Körper die Energie aus dem körpereigenen Fett. Die Folge ist, dass der Stoffwechsel nun auf einem fett verbrennenden Dauerzustand eingestellt ist und somit garantiert ein Fettverlust stattfindet. Ein hoher Anteil an Proteine und Fette, soll den Kohlenhydratmangel kompensieren. Dr. Di Pasquales größte Motivation war es, bedingt durch seine Tätigkeit als Sportmediziner in einem Bodybuilding Verband, die Sportler ohne anabole Steroide zu sportlichen Höchstleistungen zu führen. Ziel der Anabolen Diät ist es, auf natürliche Weise, den anabolen Hormonspiegel zu erhöhen, um somit das Muskelwachstum zu beschleunigen und gleichzeitig viel Fett zu verbrennen. Denn mehr Wachstumshormone, Testosteron sowie Schübe von Insulin, führen zu höherer Kraft und zu mehr Muskeln.

Eine Proteinzufuhr von etwa 30 – 35% soll die geringe Kohlenhydrataufnahme kompensieren. Die 60 – 65% Fettzufuhr, macht hierbei die größte Kalorien- und Nährstoffmenge aus. Diese ungewöhnliche Nährstoffaufnahme führt zu großen Körperfettverlust. Grund ist die hohe Fettmenge, die Zufuhr von einer großen Menge Kalorien sowie die extreme prozentuale Verteilung der Nährstoffe. Die körperliche Reaktion ist ein beschleunigtes Muskelwachstum, bedingt durch den natürlich erhöhten anabolen Hormonspiegel. Die Muskelproteinsynthese wird dadurch begünstigt, denn der Körper kann nun mehr Aminosäuren als Muskelgewebe anbauen.

Selfmade Millionen Club

Wenn während einer Diät Muskelmasse abgebaut wird, kann dies starken Einfluss auf die Kraft- und Ausdauerleistung haben. Bei einer Anabolen Diät, wird nur anfangs ein geringer Teil an Muskelkraft eingebüßt. Da eine Anabole Diät die Aktivität der fett abbauenden Enzyme erhöht und somit auch den Fettabbau im Körper fördert, verbessert sich automatisch die Ausdauerfähigkeit. Die Proteinreserven werden während einer Langzeitbelastung damit geschont. Mithilfe der Anabolen Diät kann auch der Glykogenspeicher in der Muskulatur vergrößert werden.

Um die Anabole Diät wirkungsvoll durchführen zu können, spielt das Einkaufen der Lebensmittel eine wichtige Rolle. Das Wichtigste ist, dass die Lebensmittel viel Fett enthalten aber dafür sehr wenig Kohlenhydrate. Ideale Lebensmittel während einer Anabolen Diät sind Eier, Fisch, Fleisch, Wurst, Käse, Nüsse, Öle und Butter, Proteinpulver und etwas Gemüse. Selbstverständlich müssen die Verpackungen, beispielsweise von Wurst, genauestens geprüft werden. In sehr vielen Fleisch- oder Wurstwaren sind als Geschmacksverstärker Zuckerstoffe und Salz beigefügt. Das sind versteckte Kohlenhydrate und von denen sollte während einer Anabolen Diät Abstand genommen werden. Auch bei den Getränken sollte man darauf achten, dass diese keine Kohlenhydrate enthalten. Optimal sind Wasser und Cola-light Produkte. Gemüse sollte verzehrt werden, um die träge Verdauung, die sich anfangs einstellt, einzudämmen.

Durch den radikalen Verzicht auf Kohlenhydrate kann man ein paar wertvolle, positive Nebeneffekte erzielen. Dadurch, dass es keine Blutzuckerschwankungen während der Diät gibt, bleibt der Heißhunger aus. Es bestehen bessere Blutwerte sowie bessere Hormonwerte.