Welche Folgen kann Shisha rauchen haben?

In vielen großen Städten ist es Mode geworden, in sogenannten Shisha-Bars oder speziellen Restaurants eine Wasserpfeife zu rauchen. Die Shishas werden mit aromatischen Tabaksorten befüllt, was das Inhalieren des Rauchs weitaus angenehmer macht als das Zigarettenrauchen.

Da der Rauch zunächst durch einen Wasserbehälter geleitet wird, nehmen viele Konsumenten an, dass die Schadstoffe dadurch herausgefiltert werden. Tatsache ist jedoch, dass im Tabak einer Shisha die gleichen gesundheitsschädlichen Substanzen enthalten sind wie im Zigarettentabak.

Shisha rauchen ist schädlich

Da man beim Rauchen einer Wasserpfeife tiefer und länger inhaliert, gelangen sogar noch mehr Schadstoffe ins Blut als beim Zigarettenrauchen. Dabei handelt es sich nicht nur um Nikotin, Kohlenmonoxid, Blei und Nickel etc. Auch wenn auf der Verpackung des Tabaks 0 Prozent Teer deklariert sind, muss man bedenken, dass bei der Erhitzung von Tabak immer Teer entsteht. Die gesundheitlichen Folgen des Shisha-Rauchens liegen also auf der Hand. Durch den angenehmen Geschmack und Geruch des Tabaks verleitet die Shisha noch leichter zum Rauchen und entwickelt sich daher schnell zur Einstiegsdroge vor allem bei Jugendlichen. Wenn du oder einer deiner Bekannten Hilfe benötigst, um mit dem Rauchen aufzuhören, schaue bitte einmal auf http://www.nicht-raucher-formel.de

Selfmade Millionen Club

Shisha rauchen: Genuss mit Folgen

Dass Tabakkonsum die Gesundheit nicht gerade fördert, dürfte inzwischen allgemein bekannt sein. Vor allem Personen mit Herz-Kreislauferkrankungen, chronischen Lungenkrankheiten wie Asthma, COPD oder Lungenemphysem sollten keine Shisha rauchen. Während der Schwangerschaft ist die Verwendung der Wasserpfeife ebenfalls absolut tabu.

Beim gemeinsamen Rauchen einer Shisha können noch weitere Probleme dazukommen, wenn die Hygiene vernachlässigt wird: Viruserkrankungen wie Lippenherpes, Erkältungs- und andere Viruserkrankungen, z.B. Hepatitis, werden durch den Speichel weitergereicht. Die Suchtgefahr, vom Nikotin abhängig zu werden, ist beim Shisha-Rauchen genauso groß wie bei allen anderen Formen des Tabakkonsums.