Was tun gegen Haarausfall?

Abnehmen ohne Sport

Viele Männer und auch Frauen stellen sich die Frage “Was tun gegen Haarausfall” und greifen dann zu diversen teuren Shampoos oder anderen Chemikalien. Dabei wird oft vergessen, dass die richtige Ernährung einer der Eckpfeiler im Kampf gegen den Haarausfall ist. !

Die wichtigste Voraussetzung für eine dem Haar zuträgliche Ernährung ist seine Vielfalt. Die Diät sollte Proteine, Vollkorn- und Milchprodukte, Früchte, Gemüse und Fischöle sowie Mineralien und Vitamine enthalten, natürlich in einer ausgewogenen Menge. Bei einigen Menschen ist die falsche Ernährung sogar die Ursache des Haarausfalls, da eine einseitige Ernährung das Haar austrocknen und schädigen kann. !

Für eine gesunde Haarpracht muss das Essen genug Proteine enthält, wie sie zum Beispiel in Hühnchen- und Rindfleisch enthalten sind. Diese sollten mindestens 30% ausmachen. Zuviel gesättigte tierische Fette schädigen das Haar, aber ungesättigte Fette wie Omega 3 und Omega 9 sind genau das was der Körper braucht. !

Omega-Fettsäuren sind extrem wichtig für eine gesunde Haarpracht. Sie kommen in ausreichender Menge in Kaltwasser-Meeresfischen und anderen Meerestieren, sowie in Nüssen, Olivenöl und Soja vor. Fisch, Nüsse und Olivenöl sollten somit eine große Rolle in Ihrem Speiseplan spielen. Ein weiterer wichtiger Baustein in der Ernährung für gesundes Haar sind B12 Vitamine, welche oft in Fleisch und Eiern vorkommen. !

Frauen sollten im speziellen darauf achten, dass Sie Nahrung mit ausreichen Eisen und Calcium zu sich nehmen, da diese Elemente bei Frauen oft nicht in ausreichendem Maße vorhanden sind und dies Haarausfall auslösen kann. !

Außerdem ist es wichtig, dass das Gleichgewicht von Zink, Kupfer und anderen mineralischen Elementen im Körper stimmt. Hier hilft es öfters mal rohe Früchte und Gemüse zu essen, ohne diese vorher zu schälen, da viele der Elemente direkt unter der Schale stecken und sehr gut für das Haar und die Haarwurzeln sind. !
Top-10 Produkte gegen Haarausfall

Was tun gegen Haarausfall mit Lebensmitteln?

Hier ist eine Liste mit 10 Nahrungsmitteln, welche als Basis für eine gesunde Diät gegen Haarausfall genutzt werden können:

  • Lachs und andere fettreiche Fische

Fische wie Lachs, Tunfisch und Dorsch sind reich an ungesättigten Fettsäuren der Omega-3-Klasse, welche für eine gesunde Kopfhaut notwendig sind. Lachs ist zudem eine exzellente Quelle für Proteine und besitzt genügend Eisen und Vitamin B12. Für Vegetarier bieten ein oder zwei Teelöffel Leinsamenöl eine Alternative.

  • Grünes Gemüse

Grünes Gemüse enthält viele Nährstoffe, welche für Gesundes Haar notwendig sind. So sind zum Beispiel Spinat, Brokkoli und Mangold sehr gute Quellen für Vitamin A und C, welche der Körper braucht um Talg zu produzieren, ein natürlicher Konditionier für das Haar. Dunkles grünes Gemüse liefert dem Körper zudem Eisen, Calcium und Magnesium.

  • Bohnen

Bohnen und Linsen sind nicht nur eine gute Quelle für Proteine, sondern auch für viel Eisen, Zink und Biotin. Manchmal kann ein Mangel an Biotin das Haar spröde und zerbrechlich machen. Ernährungsexperten empfehlen in der Woche mindestens drei Tassen Bohnen oder Linsen zu essen.

  • Nüsse

Nüsse sind essentiell für starkes und gesundes Haar. Die Paranuss ist eine der besten Quellen für natürliches Selen, welches das Haar und den Körper jung hält. Walnüsse enthalten Alpha-Linolensäure, eine der Omega-3 Säuren, welche die Kondition des Haares verbessert. Cashewnüsse, Pecannüsse und Mandeln sind reich an Zink. Zinkmangel ist oft eine der Ursachen für Haarausfall.

  • Geflügelfleisch

Hühnchen und Truthahn sind exzellente Quellen für Proteine für das Haarwachstum und um das Haar zu stärken. Ein permanentes Defizit von Porteinen in der Ernährung führt zu schwachem, sprödem, stumpfem und farblosem Haar. Geflügelfleisch ist zudem eine Quelle von biologischem Eisen, welches leicht verdaubar ist.

  • Eier

Um das Haar zu stärken bieten sich Eier in jeglicher Form an – gekocht, Rühreier oder Spiegeleier. Eier sind eine hervorragende Quelle für Proteine. Zudem sind sie reich an Biotin, Lecithin und Vitamin B12 – essentielle Schönheitsnährstoffe.

Selfmade Millionen Club
  • Vollkornprodukte

Vollkornbrot und Vollkornzerealien enthalten eine signifikante Menge an Zink, Eisen und B Vitaminen.

  • Austern

Austern verbessern nicht nur die Libido, sondern stärken und nähren auch das Haar, da sie reich an Zink sind, einem starken Antioxidant. Aber wenn sie nicht an der Küste leben, wo Austern in ausreichendem Maße vorhanden sind, ist das auch okay. Eine ausreichende Menge an Zink kann man auch mit Vollkornprodukten, Nüssen, Rind- und Lammfleisch zu sich nehmen.

  • Milchprodukte

Milch und Jogurt sind reich an Calcium, einem wichtigen Mineral für das Haarwachstum. Milchprodukte enthalten zudem Molke und Kasein – wichtige Quellen für Protein. Es gilt jedoch zu beachten, dass nicht alle Milchprodukte Calcium in einer verdaubaren Form enthalten.

  • Karotten

Karotten sind reich an Vitamin A, welches sehr wichtig ist für die Kopfhaut und die Gesundheit der Haare hängt von der Gesundheit der Kopfhaut ab. Deshalb sollten Karotten ein fester Bestandteil in jedem Menü sein, z.B. in einem Salat oder auch alleinstehend.

Wenn sie ihre Ernährung gegen Haarausfall zusammenstellen sollten sie die oben genannten Tipps berücksichtigen und auf eine ausgewogene Vielfalt achten, dann gehört die Frage „Was tun gegen Haarausfall“ der Vergangenheit an.

Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor? Nach dem Kämmen ist die Bürste wieder voller Haare – Schock! Haarausfall, was tun in dieser Situation? Und wann spricht man denn überhaupt von Haarausfall?

Bei jedem Mensch ist der tägliche Verlust von bis zu 100 Haaren normal. Er verteilt sich über den gesamten Kopf und wird von kontinuierlich nachwachsendem Haar ersetzt. Haare durchlaufen innerhalb ihrer 4 bis 6-jährigen Lebensdauer drei verschiedene Wachstumsphasen: Wachstumsphase, Umbauphase und Ruhephase. Nach Abschluss der drei Wachstumsphasen kommt es zum Ausfall des Haares, die Haarwurzel bildet indes sogleich ein neues Haar nach.

Ausgefallene Haare sammeln sich im Kamm, beim Haare-Waschen im Abfluss oder finden sich vereinzelt auf der Kleidung wieder. Wenn Sie jedoch schon einmal die Erfahrung von starkem Haarausfall gemacht haben oder aktuell machen, werden Sie die Besorgnis kennen, die im Anbetracht der Befürchtung von Haarausfall aufkommt.

Was kann ich gegen Haarausfall machen?

Haarqualität gilt für uns als ein Parameter der Definition von Schönheit. Gesundes Haar ist Ausdruck von Vitalität. Haarausfall ist insbesondere bei Frauen und Kindern ein Zeichen für ein physisches Ungleichgewicht und für jeden unangenehm. Männer entwickeln oft schon in jungen Jahren sogenannte “Geheimratsecken” und verlieren mit zunehmendem Alter häufig große Teile ihres Haupthaares. Dennoch stellt sich auch betroffenen Männern die Frage: “Haarausfall – was tun?”

Wenn Sie unter Haarausfall leiden, sollten Sie nicht gleich Panik aufkommen lassen. Die erste Antwort auf die Frage “Haarausfall was tun?” ist eine Überprüfung der Art des Haarausfalls: Ist er gleichmäßig oder konzentriert er sich auf einen Einzelbereich oder allein auf den Oberkopf? Wie lange hält der Haarausfall schon an?

Können Sie den Haarausfall mit einem Ihnen bekannten Gesundheitsproblem in Zusammenhang bringen? Sie sollten sich unbedingt die Mühe machen und Ihre individuellen Haarausfall Ursachen näher untersuchen, denn möglicherweise könnte dieser das Symptom für eine andere Gesundheitsstörung des Körpers sein.

Was also tun gegen Haarausfall? – Um sicherzugehen, sollten Sie Ihren Arzt zu Rate ziehen und dieser hilft Ihnen, die Ursache für Ihren Haarausfall abzuklären und das richtige Mittel gegen Haarausfall zu finden. Auch die Pubertät, eine Schwangerschaft oder die Wechseljahre hervorgerufene Hormonschwankungen können der Grund für Haarausfall sein.

Es gibt erfreulicherweise inzwischen eine Reihe von erprobten Mitteln gegen Haarausfall, die richtig eingesetzt, durchaus positive Auswirkungen haben und den Haarausfall lindern oder teilweise sogar stoppen können.