Selbstbewusst werden – Selbstbewusstsein stärken

Abnehmen ohne Sport

Selbstbewusstsein spielt im täglichen Leben eine wichtige Rolle. Sei es, um sich im Job durchzusetzen, offen auf neue Menschen zuzugehen oder auch im Freundes- oder Familienkreis seine Meinung kundzutun und den eigenen Standpunkt zu vertreten.

Doch oft ist man innerlich gehemmt, fühlt sich unsicher und schüchtern und steckt lieber ein, als für sich selbst einzustehen.

Wer selbstbewusst werden möchte, der kann einige Tipps verinnerlichen und so an der eigenen Stärke arbeiten. Es geht nicht darum, forsch oder gar selbstsüchtig zu werden. Sondern vielmehr darum, ein offenes Wesen zu entwickeln, das den eigenen Wünschen und Herausforderungen nicht mehr im Wege steht. Um selbstbewusst werden zu können, ist ein wenig Arbeit an sich selbst erforderlich. Niemand kann sich über Nacht ändern. Aber Schritt für Schritt lässt sich die eigene Einstellung beeinflussen, so dass man lernt, zu sich selbst und vor allem für sich selbst einzustehen.

Für jeden bedeutet selbstbewusst werden etwas anderes und jeder hat eine individuelle Lebensweise, so dass auch jeder den für sich passenden Weg finden sollte, um das eigene Selbstbewusstsein stärken zu können. Aber mit ein paar Tipps an der Hand, befindet sich jeder auf dem richtigen Weg zu einem selbstbewussteren Leben und kann so persönliche als auch berufliche Herausforderungen besser meistern.

Selbstbewusstsein stärken fängt mit Selbstakzeptanz an

Wer sich selbst nicht akzeptiert, kann auch nicht erwarten, von anderen akzeptiert zu werden. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem gesteigerten Selbstbewusstsein ist also, sich so zu nehmen wie man ist. Dies ist die Basis, um selbstsicher aufzutreten und das Selbstbewusstsein auch nach außen hin auszustrahlen. Für viele Menschen ist dies jedoch einer der schwersten Schritte, da oft nur die eigenen negativen Seiten, die Niederlagen und Makel gesehen werden. So streng sollte aber niemand mit sich selbst sein. Um selbstbewusst werden zu können, heißt es, sich auf die eigenen positiven Eigenschaften zu konzentrieren. Denn davon gibt es mehr als genug! Wer schon in dem falschen Bild von sich selbst so verfahren ist, dass der eigene Blick für das Positive getrübt ist, der kann ganz einfach einmal Freund oder Familie fragen, was diese Personen an einem schätzen. Nicht selten wird man überrascht sein, welche Ausstrahlung man doch auf andere ausübt und für was für Qualitäten man eigentlich geschätzt wird. So etwas zu hören, kann Balsam für die Seele sein und erheblich dazu beitragen, das Selbstbewusstsein stärken zu können.

Selbstbewusst werden Schritt für Schritt erlernen

Man sollte lernen, respektlosem Verhalten anderer Personen entgegenzutreten. Dabei muss es nicht immer die Faust sein, die auf dem Tisch landet. Ein ruhiges, aber klares Nein reicht durchaus aus. Wenn einem unzumutbares auferlegt wird, wenn man übergangen oder bevormundet wird, oder wenn einem Worte in den Mund gelegt werden, weil man selbst nicht den Mut hat selber zu sprechen, dann ist es Zeit, Nein zu sagen. Jeder ist es wert, mit dem nötigen Respekt behandelt zu werden. Und es wird mehr als gut tun, für sich selbst einzustehen und das von einem abzuwenden, was einem schadet.

Das Selbstbewusstsein stärken kann man bereits am Morgen

Selfmade Millionen Club

Es mag lapidar klingen, hat aber durchaus seine Wirkung. Wenn man sich bereits morgens nach dem Aufstehen vor den Spiegel stellt und sich selbst anlächelt, wird sich dies als positive Energie durch den ganzen Tag ziehen. Sich selbst Zuspruch geben ist sehr wichtig. Ebenso darf man sich loben, wenn man etwas geschafft hat, auf das man stolz ist. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn es sonst keiner tut. Im ersten Moment mag es tatsächlich schwer fallen, so nett zu sich selbst zu sein. Oft ist man es nicht gewöhnt oder hat sich gar eingeredet, dass man Lob nicht verdient. Und genau daran gilt es, zu arbeiten. Sich selbst zu mögen, ist die Voraussetzung für ein glückliches Auskommen mit sich und anderen Menschen. Also, ein Lächeln am Morgen, vertreibt durchaus Kummer und Sorgen und hilft dabei, selbstbewusst werden zu können und endlich den Erfolg zu bekommen, den du verdient hast..

Selbstbewusstsein stärken durch die Körperhaltung

Bauch rein, Schultern zurück und Kopf nach oben! Schon allein durch die Körperhaltung kann man Selbstbewusstsein ausstrahlen. Wer stets mit hochgezogenen Schultern und gesenktem Kopf durch sein Leben läuft, signalisiert automatisch Schüchternheit, Unsicherheit, wenn nicht sogar Unterwürfigkeit.

Das Gegenüber wird automatisch anders reagieren, wenn man selbstbewusst wirkt. Aber vor allem man selbst merkt den Unterschied. Erhobenen Hauptes durch das Leben zu gehen, sorgt für ein gutes Gefühl.

Ebenso sollte man sich nicht scheuen, anderen Menschen direkt in die Augen zu sehen. Auch dies mag für viele erst einmal eine große Überwindung darstellen, ist man es doch gewöhnt, den Blick schnell zu senken oder ihn abzuwenden. Doch hier heißt es ganz klar: Üben! Anfangen lässt es sich mit Menschen, die man kennt, später können es fremde Menschen sein, denen man im Beruf oder während der Freizeit begegnet. Irgendwann wird es völlig normal sein und gar nicht mehr schwer fallen, direkten Augenkontakt zu suchen. Auch dadurch lässt sich Stärke ausdrücken und das Selbstbewusstsein stärken.

Durch die Hilfe Fremder selbstbewusst werden

Hat man sich daran gewöhnt, auch fremden Menschen in die Augen zu schauen, wenn man sich mit ihnen unterhält, kann man im nächsten Schritt versuchen, eine unbekannte Personen anzusprechen. Dazu eignet es sich, einfach auf die Straße hinauszugehen und willkürlich fremde Personen anzusprechen. Dabei kann man nach der Uhrzeit oder auch nach dem Weg zu einem gewählten Ort fragen, dies spielt im Endeffekt keine Rolle. Wichtig dabei ist, um selbstbewusst werden zu können, dass man sich überwindet und sich einer unbekannten Situation stellt.

Um das Selbstbewusstsein stärken zu können, ist es unausweichlich, sich anfangs auch unangenehmen Situationen zu stellen, zu denen man sich vielleicht sogar regelrecht überwinden muss. Diese Situationen werden jedoch mit der Zeit ihren Schrecken verlieren und es wird etwas völlig Normales, sich immer wieder selbst zu überraschen, zu was man eigentlich in der Lage ist.

Selbstbewusstsein stärken – mit Rückschlägen

Wer selbstbewusst werden will, der muss auch mit Rückschlägen rechnen.

Nicht jedes Gegenüber wird das Lächeln erwidern, nicht jeder wird stehen bleiben, um mit einem zu reden und nicht jeder wird die ausgestreckte Hand entgegennehmen, mit der man offen und selbstbewusst auf andere Personen zugeht.

Dennoch sollte man sich davon niemals niederschlagen lassen. Selbstbewusst werden, braucht Zeit und Übung, aber durchzuhalten wird sich mehr als lohnen. Das Selbstbewusstsein stärken heißt nämlich auch oft, Lebensmut, Kampfgeist und Selbstzufriedenheit zu erreichen. Und dafür ist es wert, an sich selbst zu arbeiten. Schritt für Schritt.