Haarausfall bei Kindern

Haarausfall oder Alopezie ist nicht nur ein Problem der Erwachsenen. Haarausfall bei Kindern ist verantwortlich für schätzungsweise 3% der pädiatrischen Arztbesuche in Deutschland. Unabhängig davon, ob Ihr Kind dünnes Haar oder ausgeprägte kahle Stellen hat, kann der Verlust der Haare beängstigend sein. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Fälle von Haarausfall bei kindern, mit der richtigen Diagnose, erfolgreich behandelt werden können.

Ursachen von Haarausfall bei Kindern

Für die Mehrheit der Kinder, die an Haarausfall leiden, ist einer der folgenden Zustände die Ursache. Ihr Kinderarzt oder ein pädiatrischer Hautarzt sollte in der Lage sein, diese Zustände zu diagnostizieren und die geeignete Behandlung zu verschreiben.

Tinea capitis

Tinea capitis, die gemeinhin als Ringelflechten der Kopfhaut bekannt ist, ist eine Pilzinfektion, die häufig bei Kindern vorkommt. Sie kann sich auf viele Arten bemerkbar machen, aber oft als schuppige Stellen von Haarausfall auf dem Kopf. Die Stellen sind in der Regel rund oder oval. Die Haare können an der Oberfläche der Kopfhataut abgebrochen sein und sehen aus wie schwarze Flecken. Die Behandlung umfasst für gewöhnlich eine orale Antimykotika wie Griseofulvin, die acht Wochen eingenommen werden muss.Weil Ringelflechten ansteckend sind, sollten Sie Ihr Kind unter keinen Umständen Objekte teilen lassen, welche den Kopf berühren, wie Hüte, Kissen oder Bürsten.

Alopecia areata

Alopecia areata ist ein nicht ansteckender Zustand des Haarausfalls, der durch das körpereigene Immunsystem verursacht wird, indem es die Haarfollikel angreift. Dieser Zustand wird durch das plötzliche Auftauchen von runden oder ovalen Flecken von Haarausfall gekennzeichnet. Die Flecken sind glatt oder eben, ohne Schuppung oder abgebrochenen Haaren.

Selfmade Millionen Club

Zwar gibt es keine Heilmittel für Alopecia areata, aber Behandlungen können die Krankheit bei einigen Kindern unter Kontrolle halten. Viele Patienten gewinnen ihre Haare in einem Jahr wieder, obwohl das Nachwachsen unvorhersehbar ist, und viele können ihre Haare wieder verlieren. Bei etwa 5% der Kinder entwickelt sich die Krankheit in Alopecia totalis weiter, was den Verlust aller Haare auf der Kopfhaut zufolge hat. Einige von ihnen entwickeln auch Alopecia universalis, einen Totalverlust der Körperbehaarung.

Bei jüngeren Kindern besteht die Behandlung in erster Linie aus starken Kortikosteroid-Salben oder Cremes, die auf die kahlen Stellen appliziert werden. Jugendliche, die ausreichend motiviert sind, um ihre Haare zurück zu erhalten, tolerieren möglicherweise Steroid-Injektionen in die Kopfhaut. Minoxidil (Rogaine) wird oft in Ergänzung zu topischen Steroid-Behandlungen verwendet.

Telogen Effluvium

Telogeneffluvium ist ein Zustand, in dem eine plötzliche oder starke Belastung, wie hohes Fieber, der Tod eines geliebten Menschen, eine ernsthafte Verletzung oder die Einnahme von rezeptpflichtigen Medikamenten, den normalen Ablauf des Haarwuchses unterbindet. Die Haarfollikel hören vorzeitig auf zu wachsen und betreten eine Ruhephase (die sogenannte Telogenphase).

Weder gibt es eine schlüssige Untersuchung um Telogeneffluvium zu diagnostizieren, noch gibt es eine Behandlung bei diesem Haarausfall bei kindern. Sobald jedoch die belastenden Ereignisse vorüber sind, kehrt voller Haarwuchs in der Regel innerhalb von sechs Monaten bis zu einem Jahr wieder zurück.

Endokrine Probleme

Bei einigen Kindern ist die Ursache für Haarausfall eine Hypothyreose, ein Zustand, in dem die Schilddrüse gering aktiv ist und eine unzureichende Menge der Schilddrüsenhormone produziert, welche für die Regulierung des Stoffwechsels benötigt werden. Die Diagnose einer Hypothyreose wird durch einen Bluttest gemacht, und möglicherweise einem Scan der Schilddrüse. Die Behandlung kann Medikamente umfassen, welche die unzureichenden Hormone ersetzen, was aber von einer Reihe von Faktoren abhängig ist.